Geschichte

1966

Wilfried Stelzhammer gründet die Skischule Schoppernau. Am jetzigen Standpunkt wurde auch das erste Skischulgebäude gebaut.

1980

Über die Jahre wuchs die Skischule kontinuierlich und 1980 wurde das neue Skischulhaus gebaut. Das Team bestand in den achtziger Jahren aus ca. 20-25 Skilehrern.

1990

Natürlich musste auch das Gebäude laufend modernisiert werden, so bekommt es einen Keller mit Kinderbetreuungsraum und neuen WC-Anlagen.
Auch im Übungsgelände ging man mit der Zeit und schaffte auch technische Hilfsmittel an, zum Beispiel Förderband und ein Kinderkarussell. Ein Seillift und ein Spielzelt ergänzten die Ausrüstung für einen modernen Skiunterricht. Inzwischen sind insgesamt drei Förderbänder als Aufstiegshilfen, ein Iglu, Karussell und Spielzelt fixer Bestandteil im Kinderland.

2001

Die Skischule schafft eine eigene Schneekanone an um den reibungslosen Ablauf des Skiunterrichts auch in schneearmen Wintern zu sichern.

2003

Werner Geiger übernimmt die Geschicke der Schneesportschule Au-Schoppernau als Leiter. Mit neuem Elan wurde das Büro erweitert und durch PC und neuem Verkaufsprogramm modernisiert.
In Spitzenzeiten umfasst das Lehrerteam inzwischen bis zu 70 Skilehrer und ist damit eine der grössten Skischulen im Bregenzerwald.

2006

Die Bemühungen von Skischulleiter Werner Geiger und seinem Team werden mit dem Innovationspreis für das Wintererlebnisprogramm belohnt. Dieses ist nach wie vor fixer Bestandteil des Kinderunterrichts und erfreut sich stets grosser Beliebtheit.

2013

Nach 10 Jahren unter der Leitung von Werner Geiger übernimmt Markus Kobald das Amt des Skischulleiters und Geschäftsführers.